Digitalradio-Woche in den Niederlanden: DAB+ bei Hörern immer beliebter

Vom 11. bis 15. Juni setzen alle nationalen und kommerziellen Radiosender in den Niederlanden mit der „Woche des Digitalradios“ einen besonderen Schwerpunkt auf DAB+. Die Woche ist Teil der gemeinsamen Kampagne „Radio goes digital …“ mit dem Fokus auf DAB +, dem digitalen Nachfolger von UKW. DAB + bietet den Zuhörern mehr Kanäle und klaren, digitalen Klang. Schätzungen gehen davon aus, dass bis 2023 mehr als 70 Prozent des niederländischen Radiokonsums über DAB+ und IP erfolgen.

Niederlande in Europa führend
Insgesamt wurden in den Niederlanden bisher 875.000 DAB+ Empfänger verkauft. In 2017 lag der Anteil der Neuwagen mit serienmäßigem DAB+ Autoradio bei 37 Prozent (Quelle: JATO Dynamics und GfK). Mit diesen erfreulichen Absatzzahlen nehmen die Niederlande eine führende Position in Europa ein.

Regierung plant Frequenzversteigerung
Das Hauptargument für DAB+ ist die digitale Klangqualität. Andere Faktoren, wie die Angebotsvielfalt oder die einfache Handhabung, spielen laut einer Marktforschung ebenfalls eine wichtige Rolle (Quelle: NLO). Im kommenden Jahr plant die niederländische Regierung deshalb die Versteigerung weiterer Frequenzen. Landesweit könnten dann 9 bis 15 zusätzliche DAB+ Radiostationen Hörerinnen und Hörern noch mehr Auswahl bieten.

Jurre Bosman, Direktor Audio NPO und Vorsitzender des Lenkungsausschusses Digital Radio NL: „Die Zahl der Digitalradios in Haushalten hat sich seit 2015 auf 13 Prozent verdreifacht. Das bedeutet, dass derzeit mehr als zwei Millionen Menschen über DAB + Radio hören. Mit diesem Meilenstein erreicht DAB+ ein weiteres wichtiges Etappenziel: die Mainstream-Akzeptanz.“

xxx

Quelle: digitalradio.nl

Jeden Tag ein
DAB+ RADIO
gewinnen mit dem
Adventskalender
Hier klicken!