Neue Vielfalt: DAB+ Sendestart in Lille mit 51 neuen Programmen

Nach Paris, Marseille und Nizza ist Digitalradio DAB+ seit 19. Juni auch in der Metropolregion Lille verfügbar. Mit dem Beginn des Sendebetriebs können Hörerinnen und Hörer in Hauts-de-France aus bis zu 51 verschiedenen DAB+ Programmen wählen. Die neue Vielfalt umfasst neben etablierten öffentlich rechtlichen Anbietern wie RFI oder FIP eine Vielzahl an regionalen, lokalen und themen-basierten privaten Stationen.

70 Prozent Netzabdeckung in den nächsten drei Jahren
Die französische Medienbehörde CSA (Conseil supérieur de l‘audiovisuel) setzt mit dem Sendestart in Lille einen weiteren Teil ihrer ambitionierten DAB+ Strategie um. Der „Knoten- und Brückenplan“ (plan des nœuds et des arcs), sieht bis 2020 eine Netzabdeckung von 70 Prozent in Frankreich vor. Dafür soll das DAB+ Netz zunächst in den großen Ballungsräumen und entlang der Hauptverkehrsadern ausgebaut werden. Bis Endes des Jahres sind weitere DAB+ Aufschaltungen im Elsass, den Rhone-Alpen, in der Bretagne, der Normandie, sowie in Gironde und Südfrankreich geplant.

DAB+ Trend in Europa setzt sich fort
Patrick Hannon, Präsident von WorldDAB: „DAB+ hat sich als zentrale Zukunftsplattform für Radio in Europa fest etabliert. Millionen von Zuhörern profitieren von der zusätzlichen Auswahl und der Programmvielfalt; während die privaten Programmanbieter ein neues Publikum erreichen und wachsende Einnahmen erzielen“.

xxx

Quelle: dabplus.fr