DAB+ in Frankreich und Italien: Ausbau der Sendernetze wird fortgesetzt

Die französische Medienbehörde CSA hat die Roadmap für den weiteren regionalen Ausbau des Digitalradios DAB+ veröffentlicht. In über 50 weiteren Regionen soll es regionale DAB+ Multiplexe geben. Alleine in diesem Jahr soll DAB+ in 12 Regionen mit 46 Städten an den Start gehen.

Für Deutschland interessant ist vor allem der Ausbau im Jahr 2021. Hier sind Sendeanlagen in Lothringen geplant, die auch Teile von Rheinland-Pfalz und des Saarlands erreichen dürften. Der genaue Ausbauplan ist hier abrufbar: https://t1p.de/mp4z.

Ferner hat die CSA die Vergabe eines letzten freien Platzes im geplanten nationalen DAB+ Multiplex angekündigt. Die entsprechende Bedarfsabfrage hierfür soll im Februar starten. Das Ensemble mit nationalen öffentlich-rechtlichen und privaten Radioprogrammen, unter anderem von NRJ, der Groupe Lagardère und Radio France, soll im Laufe dieses Jahres in allen Großstädten und entlang wichtiger Verkehrsrouten an den Start gehen.

Der italienische Digitalradio-Netzbetreiber DAB Italia setzt unterdessen den Ausbau seines nationalen DAB+ Netzes fort und hat zahlreiche weitere Sendeanlagen in mehreren Regionen des Landes aufgeschaltet, darunter Abruzzen, Venetien, Emilia Romagna, Kampanien, Piemont, im Aosta-Tal, Umbrien und Molise. Unter anderem verbessert sich damit der Empfang auf den Autobahnen A1, A14 und A25.

xxx

Quellen: CSA und DAB Italia