DAB+ in Niedersachsen: Aufschaltung in Einbeck, Kanalwechsel im Raum Göttingen

Für DAB+ Radiohörer im Leinetal zwischen Northeim und Friedland ändert sich ab dem 5. Oktober die Frequenz für den Empfang der NDR Programme. Die Ausstrahlung vom Sender Göttingen-Bovenden erfolgt dann im Block 6C (185,360 MHz) anstelle von 11B.

Betroffen sind die Digitalradio Hörer nicht nur in Göttingen, sondern auch in den Regionen Moringen, Hardegsen, Adelebsen, Dransfeld, Bovenden, Nörten-Hardenberg sowie in Teilen der Bereiche Osterode, Katlenburg-Lindau, Gieboldehausen und Duderstedt.

Sofern sich der DAB+ Empfänger nicht automatisch auf die neue Frequenz einstellt, müssen Hörer*innen zum Empfang der NDR Programme einen Suchlauf durchführen.

Gleichzeitig wird das Versorgungsgebiet nach Norden hin mit einem zusätzlichen DAB+ Sender der gleichen Frequenz (6C) erweitert, so dass auch Radiohörer zwischen Dassel, Lamspringe, Seesen und Northeim ihre NDR Programme in noch besserer Qualität empfangen können. In Einbeck, Kreiensen, Bad Gandersheim und Kalefeld sind die NDR Hörfunkprogramme im Haus über das moderne Digitalradio zu empfangen. Der neue Sender in Einbeck schließt zudem die Versorgungslücken auf der A7 zwischen Rhüden und Echte.

Zum Programmangebot des DAB+ Senders gehören die auch über UKW ausgestrahlten NDR Angebote wie NDR 1 Niedersachsen, NDR 2, NDR Kultur, NDR Info und N-JOY. Zusätzlich sind exklusiv im Digitalradio NDR Plus, NDR Blue und NDR Info Spezial zu hören.

NDR Plus, das norddeutsche Schlagerradio, sendet rund um die Uhr das Beste aus 50 Jahren Schlagergeschichte. Auf dem Programm stehen vornehmlich deutschsprachige Musiktitel, ergänzt durch einen Mix aus internationalen Schlagern, Evergreens und instrumentaler Musik. NDR Blue bietet Musik abseits der Charts mit journalistischen Sendungen, die Hintergründe und aktuelle Informationen zu Rock, Pop und Jazzmusik liefern. NDR Info Spezial sendet über DAB+ die ARD Infonacht und werktäglich sechs Stunden COSMO – das europäische Kulturradio. Außerdem werden in diesem Programm einzelne Fußballspiele und Bundestagsdebatten live übertragen sowie dreimal täglich der Seewetterbericht ausgestrahlt.

Mit dem terrestrischen Digitalradio DAB+ sind die NDR Radioprogramme jetzt in noch besserer Ton-Qualität zu hören. Ferner werden Zusatzinformationen der Radioprogramme auf dem kleinen Bildschirm der Empfangsgeräte als Slideshow dargestellt: Bilder der Moderatorinnen und Moderatoren, Musiktitel, CD-Cover und Programminformationen, dazu die Schlagzeilen der aktuellen NDR Nachrichten sowie das Wetter. Voraussetzung ist lediglich ein Digitalradiogerät mit entsprechendem Display.

Die Bedienung ist für die Hörerinnen und Hörer denkbar einfach: Das digitale Empfangsgerät sucht automatisch nach Digitalradio-Programmen und listet diese auf. Man wählt lediglich den Namen des gewünschten Programms aus. Mit Hilfe einfacher Menüs können die begleitenden Informationen zum laufenden Programm angezeigt werden, sofern das digitale Radiogerät über ein Display verfügt.

Bereits heute gibt es eine Vielzahl an Empfangsgeräten, die neben UKW auch die Digitalradioprogramme empfangen können (mehr zu Digitalradios unter www.dabplus.de/geraete).

xxx

Quelle: NDR

Mehr Radio bundesweit: Sendersuchlauf
jetzt starten!