DAB+ in Bayern: BR verdichtet Sendernetze

Der Bayerische Rundfunk schaltet am 5. Oktober 2018 drei neue DAB+ Standorte in verschiedenen Regionen auf: Am Einödriegel im Bayerischen Wald, in Neuötting und in Rothenburg ob der Tauber. Dadurch verbessert sich der DAB+ Empfang im Landkreis Regen in den Gemeinden Bischofsmais, Kirchberg im Wald, Patersdorf, Regen, Ruhmannsfelden, Teisnach, Zachenberg, Zwiesel, im westlichen Landkreis Altötting und östlichen Landkreis Mühldorf am Inn sowie im westlichen Landkreis Ansbach in Gebsattel, Insingen, Neusitz, Rothenburg ob der Tauber und Steinsfeld.

Mit DAB+ können die Hörerinnen und Hörer mehr BR-Programme empfangen, u.a.: Die Volks- und Blasmusikwelle BR Heimat, die sich innerhalb kürzester Zeit zum erfolgreichsten Digitalprogramm des BR entwickelt hat; PULS, das junge Programm des BR; die Schlagerwelle Bayern plus; oder den Ereigniskanal B5 plus. Die bekannten Radiowellen Bayern 1, Bayern 2, Bayern 3, BR-Klassik, B5 aktuell sowie viele Regionalprogramme sind über DAB+ ebenfalls in exzellenter Digitalqualität empfangbar.

Durch die neuen Sender sind nach einem Suchlauf am DAB+ Radio in den genannten Ortschaften die digitalen BR-Programme und zusätzlich viele private Radiostationen nicht nur im Freien, sondern auch in Innenräumen sowohl auf dem bayernweiten Kanal 11 D, als auch auf den regionalen Kanälen 7 D (Niederbayern), 8 C (Mittelfranken) und 10 A (Oberbayern) empfangbar. In Treuchtlingen ist die bestehende DAB+ Sendeanlage bereits am 21.9. um das Regionalangebot erweitert worden. Der provisorische Standort bei Regen wird durch den Sender Einödriegel abgelöst, bleibt aber vorerst noch als Reservesender in Betrieb.

54 Standorte
Bayernweit vergrößert sich das DAB+ Sender­­netz im Kanal 11 D damit auf 54 Standorte. Über dieses Netz können nun mehr 91 Prozent der Menschen in Bayern das digitale BR-Programmpaket innerhalb von Gebäuden (indoor) empfangen. Mobil, im Auto sowie im Freien (outdoor) sind es 97,5 Prozent. Entlang der Autobahnen liegt die Versorgung bereits bei 99 Prozent.

Um den Empfang von DAB+ kontinuierlich zu verbessern, setzt der BR den Ausbau der DAB+ Netze auch in diesem Jahr noch konsequent fort.

Kanäle und Programme

* Nähere Informationen zu den privaten Programmangeboten auf DAB+ bietet die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) sowie das Bayern Digital Radio (BDR) auf ihren Seiten im Internet.

Vorzüge von DAB+
Das digitale Antennenradio DAB+ bietet Vieles, was das bisherige UKW nicht kann: störungsfreies Radio ohne Rauschen und kristallklare Klangqualität. Dazu eine wesentlich größere Programmauswahl und eine Reihe multimedialer Zusatzinformationen wie Verkehrsdaten, Wetterkarten oder auch Angaben zu Musiktiteln und Interpreten.

Für den Empfang des umfangreichen Angebots ist ein DAB+ Radio Voraussetzung. Die Bedienung ist ähnlich einfach wie die eines UKW-Radios: Einschalten, Sendersuchlauf starten und Radio in digitaler Klangqualität hören.
Mit einem vorgeschalteten DAB+ Adapter können auch bestehende Stereoanlagen oder Autoradios für den DAB+ Empfang nachgerüstet werden.

Ausführliche Informationen zum Empfang, den Sendernetzen, zur Programmbelegung und zu Geräten sowie Video-Tutorials bietet der Bayerische Rundfunk im Internet auf www.br.de/dabplus.

Pressekontakt:
Bayerischer Rundfunk, Pressestelle
Rundfunkplatz 1, 80335 München
Tel.: 089 / 59 00-10 560
E-mail: presse@br.de

xxx

Quelle: BR