DAB+ in Frankreich: Vermarktungspflicht für DAB+ Radios in Kraft

Nachdem das bisher in Frankreich ausgebaute DAB+ Netz 21,3 Prozent der französischen Bevölkerung erreicht, tritt die DAB+ Vermarktungspflicht in Kraft. Das heißt, es dürfen nur noch Geräte zum Verkauf angeboten werden, die DAB+ empfangen können. Der Gesetzgeber hatte die Sperrklausel auf einen Wert von 20 Prozent festgeschrieben. Die schrittweise Modernisierung des Empfängerparks erfolgt in drei Phasen:

  • innerhalb von 3 Monaten nach der Feststellung für Funkempfänger, die Multimediainhalte anzeigen können;
  • innerhalb von 12 Monaten für Funkempfänger (mit Ausnahme von Autoradios);
  • innerhalb von 18 Monaten für Autoradios

Mit der DAB+ Technologie profitieren Hörer von besserer Klangqualität, größerer Vielfalt und einem optimierten Empfang. Darüber hinaus ermöglicht DAB+ zahlreiche nützliche Zusatzfunktionen, darunter auch Wetter- und Verkehrsservice in Text und Bild.

Der Aufbau des französischen DAB+ Netzes hatte 2014 begonnen. Zuletzt wurden in der Region Lyon und im Elsass Sendeanlagen aufgeschaltet. Insgesamt umfasst das DAB+ Netz in Frankreich 26 Multiplexe, die Ballungsräume und Metropol-Regionen wie Lille, Marseille, Nizza, Paris und Straßburg mit DAB+ versorgen.

xxx

Quelle: CSA