DAB+ in den Niederlanden: Ausschreibung für 22 lokale DAB+ Ensembles

Die niederländische Frequenzregulierungsbehörde Agentschap Telecom hat bekanntgegeben, dass lokale öffentliche oder kommerzielle Rundfunkanstalten ab dem 10. März Lizenzen für lokale DAB+ Ensembles beantragen können. Die Programmanbieter können bis Ende August 2022 in 22 lokalen Bouquets, die seit Anfang 2020 verfügbar sind, im Rahmen eines erneuten Testbetriebs auf Sendung gehen.

Bis Ende 2018 gab es schon einmal einen Versuch mit lokalen DAB+ Ensembles in den Niederlanden. Nach Auslauf der Lizenzen mussten die Anbieter ihren Sendebetrieb wieder einstellen. Das soll diesmal nicht drohen, da bis 2022 ein Konzept für einen Regelbetrieb der lokalen Bouquets vorliegen soll.

In den ersten vier Wochen der Bewerbungsfrist können Interessierte nur eine Genehmigung pro Bouquet beantragen. Ab dem 7. April können weitere Genehmigungen pro Ensemble beantragt werden, sollte es bis dahin noch freie Kapazitäten geben.

Für den lokalen öffentlich-rechtlichen Rundfunk stehen pro Ensemble sechs Sendeplätze und ebenfalls sechs für den kommerziellen Hörfunk zur Verfügung.

xxx

Quelle: telecompaper