Bayernweites DAB+ Sendernetz wächst auf 50 Standorte

Der BR setzt den DAB+ Ausbau der Sendernetze und der Programmbelegung konsequent fort. Mit Ausnahme von Bayern 1 Niederbayern/Oberpfalz werden die Bayern 1-Regionalprogramme am 2. Juli in die Regionalnetze verlegt. Dadurch wird der Empfang aller bayernweiten Programme verbessert. Alle Regionalprogramme lassen sich weiterhin in ihren Zielregionen und in den jeweiligen Nachbarregionen empfangen. Für DAB+ Hörer ist am 2. Juli nach 15 Uhr ein Sendersuchlauf ratsam.

Zusätzlich nimmt der Bayerische Rundfunk am 29. Juni zwei neue DAB+ Sendeanlagen bei Wasserburg für das landesweite und das regionale Netz in Betrieb. Nach einem Suchlauf am DAB+ Radio sind in Wasserburg und Umgebung alle digitalen BR-Programme und mehrere private Radiostationen dann nicht nur im Freien, sondern auch in Innenräumen auf den Kanälen 11 D und 10 A empfangbar.

Bayernweit 50 Standorte
Bayernweit vergrößert sich das DAB+ Sender­­netz damit auf 50 Standorte. Über dieses Netz können nunmehr 89,6 Prozent der Menschen in Bayern das digitale BR-Programmpaket innerhalb von Gebäuden (indoor) empfangen. Mobil im Auto sowie im Freien (outdoor) sind es 97,3 Prozent. Entlang der Autobahnen liegt die Versorgung bei 99 Prozent.

Seit Jahresbeginn sind bereits einige ober- und niederbayerische DAB+ Regionalstandorte in Betrieb gegangen, so dass sich die Versorgung mit regionalen und bayernweiten Angeboten jetzt auch dort weiter verbessert. Der BR setzt den Ausbau der DAB+ Netze in diesem Jahr konsequent fort. Der Empfang von DAB+ verbessert sich so kontinuierlich weiter.

Neue Programmbelegung: Mehr Vielfalt und besserer Empfang ab 2. Juli
Der BR startet am 2. Juli, wie bereits Anfang März angekündigt, mit einer gestrafften Programmbelegung. Der technische Umbau soll am 2. Juli um 15 Uhr abgeschlossen sein. Wegen der Umstellung sollten im Anschluss alle Hörerinnen und Hörer einen Sendersuchlauf an ihrem DAB+ Radio starten, um Programme wieder zu finden und insbesondere um Bayern 1 Oberbayern und Bayern 1 Schwaben weiterhin hören zu können.

BR-Sendernetz Bayern
Denn landesweit wird im Sendernetz auf Kanal 11 D nur noch eine Variante des Regionalprogramms ausgestrahlt. Die beiden Bayern-1-Regionalprogramme für Oberbayern und für Schwaben sind künftig in den Regionalnetzen zu empfangen. Dadurch kann der Fehlerschutz der Programme erhöht werden, was den Empfang in ganz Bayern verbessert. Künftig sind auf Kanal 11 D zu empfangen: Bayern 1 Niederbayern/Oberpfalz, Bayern 2 Süd, Bayern 3, BR-Klassik, B5 aktuell, B5 plus, BR Heimat, Bayern plus und Puls.

BR-Regionalnetze
In den Regionalnetzen (Mittelfranken, Oberfranken, Unterfranken, Niederbayern, Oberpfalz sowie Oberbayern-Schwaben) sind je nach Region bis zu fünf BR-Regionalprogramme sowie BR Verkehr empfangbar (siehe unten stehende Tabelle).

Zwei eigene Regionalnetze für Niederbayern und Oberpfalz
Niederbayern und die Oberpfalz verfügen künftig über ein eigenes DAB+ Regionalnetz auf den Kanälen 7 D (Niederbayern) und 12 D (Oberpfalz). Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Bayerischen Rundfunk und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien starten jetzt in diesen Regionen auch eine Reihe privater Lokalprogramme erstmals auf DAB+.

Kanäle und Programme (ab 2. Juli 2018, 15 Uhr)


* Nähere Informationen zu den privaten Programmangeboten auf DAB+ bietet die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) sowie das Bayern Digital Radio (BDR) auf ihren Seiten im Internet.

Das DAB+ Programmangebot gewinnt mit den Neuerungen insgesamt an regionaler Vielfalt. Mit einem Sendersuchlauf am DAB+ Gerät werden die Programme auf den neuen Kanälen eingelesen. Je nach Gerät werden dabei inaktive Stationen (Programme auf alten Kanälen) automatisch gelöscht. Alternativ lässt sich die Programmliste des Radios durch Rücksetzen auf Werkseinstellung bereinigen.

Vorzüge von DAB+
Das digitale Antennenradio DAB+ bietet vieles, das das bisherige UKW nicht kann: störungsfreies Radio ohne Rauschen und kristallklare Klangqualität. Dazu eine wesentlich größere Programmauswahl und eine Reihe multimedialer Zusatzinformationen wie Verkehrsdaten, Wetterkarten oder auch Angaben zu Musiktiteln und Interpreten.

Einfach auf DAB+ nachrüsten
Für den Empfang des umfangreichen Angebots ist ein DAB+ Radio Voraussetzung. Die Bedienung ist ähnlich einfach wie die eines UKW-Radios: Einschalten, Sendersuchlauf starten und Radio in digitaler Klangqualität hören. Mit einem vorgeschalteten DAB+ Adapter können auch bestehende Stereoanlagen oder Autoradios für den DAB+ Empfang nachgerüstet werden. Ausführliche Informationen zum Empfang, den Sendernetzen, zur Programmbelegung und zu Geräten sowie Video-Tutorials bietet der Bayerische Rundfunk im Internet auf www.br.de/dabplus.

xxx

Quelle: BR