Weltradiotag 2024: Audio geht immer und überall – klassisches Radio bleibt beliebt

Am 13. Februar feiert die UNESCO den Welttag des Radios. Hintergrund dieses Datums ist die Gründung des United Nations Radio am 13. Februar 1946. Seit 2012 findet er jedes Jahr unter einem anderen Motto statt. Dieses Mal lautet es „a century informing, entertaining and educating“. Ein guter Anlass, um auf die Hörgewohnheiten in Deutschland zu blicken und zu schauen, wie sich Verbraucherinnen und Verbraucher via Radio am liebsten informieren, unterhalten lassen oder weiterbilden.

Rund neun von zehn Personen in Deutschland hören Radio entweder über UKW oder DAB+, dies geht aus einer aktuellen Verbraucherumfrage der GfK im Auftrag des ZVEI hervor. Gut 40 Prozent geben sogar an, oft Radio zu hören. Damit steht der klassische Radioempfang in der Gunst der Audionutzerinnen und -nutzer vorn. Doch auch andere Audioformate erfreuen sich der Beliebtheit der Verbraucherinnen und Verbraucher: So gaben zwei Drittel der Befragten an, Webradio oder Streaming zu nutzen, gut die Hälfte hört Podcasts. Diese haben sich als „neues Format“ etabliert und werden besonders oft von den 18- bis 29-Jährigen genutzt: Acht von zehn Befragten dieser Gruppe gaben an, Podcasts zu hören.

Über alle Kanäle hinweg ist Musik der beliebteste Inhalt. 93 Prozent hören Musik, zwei Drittel tun dies oft. Besonders häufig gehört werden auch Wetterinfos (41% gaben an, diese oft zu hören) und lokale bzw. regionale News (34%). Die Umfrage offenbart darüber hinaus, wie vielfältig Audioinhalte genutzt werden: Insgesamt wurden acht Kategorien abgefragt, bei sieben davon gaben mindestens drei Viertel der Befragten an, Inhalte dieser Art zumindest ab und an zu nutzen. Daher bietet Radio nicht nur mannigfaltige Entertainmentmöglichkeiten und jede Art von Information, die Angebote werden auch genutzt.

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen auch, wie sehr Audio und Radio Bestandteil des Alltagslebens sind. 86 Prozent der Befragten nutzen beispielsweise ein Autoradio, fast drei Viertel nutzen ein Radiogerät daheim. Zusätzlich sind Smartphones zu einem zentralen Gerät zum Abspielen für Audioinhalte, darunter auch Radionutzung über Streaming, geworden. Jeweils rund 80 Prozent der Befragten verwenden das Smartphone daheim und unterwegs zur Audionutzung.

Über die ZVEI-Verbraucherumfrage
Die repräsentative Online-Umfrage wurde im Januar 2024 mit dem GfK eBUS® im Auftrag des ZVEI durchgeführt. Befragt wurden 1.010 Personen im Alter von 18-74 Jahren in Deutschland.

###

Quelle: ZVEI