Archiv

Schlagwort: ARD

Digitalisierungsbericht Audio 2018: MDR Intendantin Karola Wille sieht für DAB+ „stabiles, belastbares Wachstum“

Als Belege einer stabilen, belastbaren Entwicklung hat MDR-Intendantin Karola Wille die am Montag, 3. September, in Berlin vorgelegten Zahlen der Reichweitenstudie DAB+ sowie des Digitalisierungsberichtes 2018 der Landesmedienanstalten bezeichnet. DAB+ stehe für Vielfalt und publizistischen Wettbewerb. Deshalb sei es erfreulich, dass gerade in den zurückliegenden Tagen viele Radioveranstalter neue, exklusive Angebote in DAB+ gestartet oder angekündigt haben. Weiterlesen

DAB+ zur IFA: Thementag und bundesweite Aktionsphase

Pressemeldung Digitalradio Büro Deutschland

ARD, Deutschlandradio, private Anbieter und weitere Mitglieder des Vereins Digitalradio Deutschland bewerben im Umfeld der IFA wieder gemeinsam den Radiostandard von heute. Vom 27. August bis 08. September steht die Freude am Radiohören zum zweiten Mal in diesem Jahr im Mittelpunkt. Zu den crossmedialen Maßnahmen zählen unter anderem TV- und Funkspots, Print- und Onlinemotive sowie Programmhinweise. Am 30. August informieren die öffentlich-rechtlichen Radiosender zudem im Rahmen eines redaktionellen Thementags über die Vorteile und typische Nutzungssituationen von DAB+. Weiterlesen

Bundesweit über DAB+: Das ARD-Radiofestival geht in die zweite Halbzeit

Ob Konzert- oder Opernübertragungen von den großen europäischen Musikfestivals, Gespräche, Lesungen, Jazz oder Kabarett – mit einem opulent gestalteten Programm bieten die Kulturradios im ARD-Radiofestival ihren Hörerinnen und Hörern anregende und abwechslungsreiche Sommerabende. Seit dem 14. Juli läuft das ARD-Radiofestival – nun beginnt die zweite Halbzeit. Noch bis zum 8. September geht die akustische Reise durch Europas Kulturlandschaft weiter. Die Federführung liegt in diesem Jahr bei NDR Kultur. Beteiligt sind darüber hinaus B5plus, Bremen zwei, hr2-kultur, MDR Kultur, kulturradio vom rbb, SR2 Kulturradio, SWR 2 und WDR 3. Weiterlesen

Rückenwind aus Brüssel für Digitalradio: Europaparlament will europäische Interoperabilitätsnorm für das digitale Radio

Mit der Beendigung seiner Beratungen auf Ausschussebene über einen europäischen Kodex für elektronische Kommunikationsnetze und -dienste habe sich das Europäische Parlament für eine europäische Norm zur Förderung von Digitalradio in der EU ausgesprochen, teilten die ARD und der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Damit erkenne das Parlament an, dass Digitalradio ohne diese Fördernorm hinter seinem Potential für die Entwicklung des europäischen Binnenmarkts, aber auch für die Bürgerinnen und Bürger der EU unter seinen Möglichkeiten als nach wie vor bedeutendes Tagesbegleitmedium zurückzubleiben drohe. Die geforderte Regelung sieht vor, dass nach einem bestimmten Zeitpunkt neue höherwertige Radiogeräte zusätzlich zum UKW-Empfang auch den Empfang digitaler Radioprogramme ermöglichen müssen. Die Vorsitzende der ARD und MDR-Intendantin Karola Wille sagte dazu: „Auch wenn mit dem Beschluss des Europäischen Parlaments der Gesetzgebungsprozess noch nicht abgeschlossen ist, wird damit doch ein wichtiges … Weiterlesen

ARD-Vorsitzende Wille: Ausrichtung auf Radiostandard DAB+ ist unumkehrbar

„Die Entwicklung des deutschen Radiomarktes hin zum digitalen Standard DAB+ ist unumkehrbar“, sagte die ARD-Vorsitzende Karola Wille am Montag beim Digitalradiotag auf der Funkausstellung in Berlin. Die Ergebnisse der Reichweitenstudie DAB+ sowie des Digitalisierungsberichts 2017 der Landesmedienanstalten, die in Berlin vorgestellt wurden, seien auch deutliche Signale in Richtung Politik und Industrie. Wille: „Die ARD sieht ihre Hybridstrategie bestätigt, bei der Verbreitung von Radioprogrammen in Zukunft sowohl auf DAB+ als auch auf das Internet zu setzen. Die neue Reichweitenstudie zeigt zugleich, dass die Nutzung von DAB+ aktuell die größte Dynamik entfaltet“. Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue betonte angesichts der deutlichen Zuwachsraten: „Für Deutschlandradio ist DAB+ enorm wichtig, weil wir mit UKW nur einen Teil unserer potenziellen Hörerinnen und Hörer erreichen. Die öffentlich-rechtlichen Anbieter ziehen an einem Strang, auch die privaten bewegen sich, die Geräteauswahl ist riesig. Jetzt ist die Politik gefordert, sich für … Weiterlesen

Neue DAB+ Kampagne und Markenführung: Digitalradio Verein Deutschland zieht äußerst positive Bilanz

Pressemitteilung Digitalradio Büro Deutschland

Mit enormen Gesamtreichweiten in TV, Radio und im Netz ist die am 2. Mai gestartete und breit angelegte neue crossmediale DAB+ Marketing-Kampagne unter dem Motto „So klar, als wär ich da“ zu Ende gegangen. Absender waren Mitglieder des Digitalradio Vereins Deutschland, also ARD, Deutschlandradio und private Radioveranstalter. Die Kampagne ist die bisher reichweitenstärkste seit der Einführung von DAB+ vor sechs Jahren – so die positive Bilanz des Vereins. Die ARD hatte im Auftrag des Vereins die Gestaltungselemente entwickelt. Kampagne: TV, Radio und Netz Die Kampagne stellt das Hörerlebnis im Radio in den Mittelpunkt. Sie greift typische Hörsituationen auf und unterstreicht die Freude am Radiohören. Der Claim „So klar, als wär ich da“ betont zentrale Vorteile von DAB+: die regionale Programmvielfalt und der klare, digitale Klang. Der neue TV-Trailer wurde im Ersten und in den Dritten Programmen sowie online auf den … Weiterlesen

Jeden Tag ein
DAB+ RADIO
gewinnen mit dem
Adventskalender
Hier klicken!